Aderlass - Die vergessene Entgiftungsmethode

Blut, unser Lebenssaft, fließt oft zäh –

Ein Weg zu mehr Vitalität und Lebensfreude

 

Entgiften und Entschlacken ist nötig um den Körper von innen heraus zu reinigen

Aufgrund der heute allgegenwärtigen Umweltbelastung nehmen wir viele Chemikalien auf, die wir nicht ohne Hilfe abbauen oder ausscheiden können. Eine Quelle dafür sind z.B. die Lebensmittel, die wir verzehren, das Wasser, das wir trinken, die Luft, die wir atmen, pharmazeutische Präparate, oder auch Zahnwerkstoffe (z.B. Quecksilber). Als Schlackenstoffe oder Gifte belasten sie unseren Körper – oft jahrzehntelang. Dadurch kann die Lebensqualität des Menschen sehr stark beeinträchtigt werden.

 

Die Entgiftung ist ein völlig natürlicher Vorgang im Körper. Sie findet in jedem lebendigem und gesundem Lebewesen ständig statt. Ist der Körper überfordert und kann sich davon nicht wieder erholen, gleitet er in die Vergiftung ab.

 

 

Aderlass - die vergessene Entgiftungsmethode nach Hildegard von Bingen

Ein allgemeines Verfahren zur Entgiftung ist der Aderlass, der schon in der Antike großes Ansehen genossen hat und jetzt wiederentdeckt wird.

Das Blut ist unser wichtigstes Transportsystem. Blut versorgt den gesamten Körper ständig mit Sauerstoff und Nährstoffen und transportiert Abfallstoffe und Toxine ab. Außerdem werden Hormone und Abwehrstoffe darüber im Körper verteilt. Man kann sich gut vorstellen, dass dieser Transport behindert ist, wenn sich zu viele Schlacken angesammelt haben.

In ihren Lebensregeln schreibt die Benediktinerin Hildegard von Bingen (1098-1179), dass der Mensch seinen Körper von Zeit zu Zeit von allen krankmachenden Säften reinigen soll. Möglichkeiten der Reinigung sind das Fasten und der Aderlass.

 

Die ersten sechs Tage nach Vollmond, die richtige Vene und eine Stichtechnik, bei der das Blut nicht mit der Spritze herausgezogen wird, sondern von selbst heraus fließt, - das sind die Vorraussetzungen für diesen Aderlass. Außerdem muss die Person nüchtern sein. Unter diesen Bedingungen ist das sauerstoffreiche vitale Blut relativ gut getrennt von schlackenreichem sauerstoffarmen Blut. Erfolgt dann ein „Leck im System“, schickt der Körper reflexartig die klebrigen Schlacken zuerst zur Wunde um sie zu verschließen.

Es werden maximal 150 ml schlackenreiches dunkles Blut abgelassen, dessen Aussehen auch Hinweise auf besondere Belastungen geben kann. Dieses Blut unterscheidet sich deutlich sichtbar vom normalen roten Blut.

Erst vor kurzem untermauerte eine US-Studie vor allem die vorbeugende Wirkung des Aderlasses bei zahlreichen Krankheitsbildern. In einer mehrjährigen Studie, bei der die Probanden dreimal jährlich zur Ader gelassen wurden, traten Schlaganfälle, Herzinfarkte und Bluthochdruck nur noch selten und dann meist nur in leichter Form auf.

 

Fazit:

Der Aderlass nach Hildegard von Bingen ist ein kräftigendes Verfahren, das Schlacken im Blutkreislauf entfernt und das Abwehrsystem stärkt. Die reinigende Wirkung des Aderlasses bietet eine gute Basis um – falls nötig – weiter zu entgiften. Eine darauf folgende Entgiftungskur sollte dann individuell angepasst werden.

 Download Aderlass
  Kurzinfo Aderlass nach Hildegard von Bingen

   

Heilpraxis Gröbner  

Heilung ist eine dem Leben innewohnende Fähigkeit.

wilfried Gröbner

Ihr Wilfried Gröbner
Heilpraktiker seit 1998