Entgiftung


Sie ist ein natürlicher Vorgang im Körper und passiert ständig.

Ein gesunder Mensch entgiftet so effektiv, dass nur wenig Gifte im Körper eingelagert werden. Ein kranker Mensch dagegen reichert Gifte an, wenn die betroffenen Organe nicht mehr gut arbeiten.

Wichtige Fragen vor einer Entgiftung:

Warum ist die Vergiftung entstanden?

Welche Organe funktionieren nicht mehr optimal?

Wo sitzen die Gifte?

Dann wird ein individueller Fahrplan entwickelt.

Eine Entgiftung ist befreiend. Körperliche und geistige Vitalität kehrt zurück.

Umweltbelastungen


Umweltbelastungen sind sehr vielfältig und machen uns Angst. Schwermetalle im Mund gelangen im wesentlichen über vier Wege in den Körper.
Von dort können sie in alle Organe, Strukturen und Zellen eindringen und diese schädigen.
Oft beginnt es ganz schleichend mit Befindlichkeitsstörungen, führt dann zu größeren Beschwerden und manchmal in einen langen Leidensweg.
Zwar hat das Quecksilber im Amalgam eine führende Rolle, aber wenn der Körper einmal geschädigt ist, führen auch andere Schwermetalle wie Gold, Platin,
Palladium, Silber oder Kupfer etc. zu Störungen bei dem betroffenen Menschen.
Oft arbeiten die Ausscheidungsorgane nicht mehr effektiv. Grundlegende Stoffwechsel, vor allem der Hirn-, Nerven-, Eiweiß-, Fett-, Kohlehydrat- Vitamin und Mineralstoffwechsel sind nachhaltig gestört.
Darum ist eine individuelle, fachgerechte Entgiftung so wichtig, sonst kann sich der Gesundheitszustand trotz Entgiftung noch verschlimmern.

 

Artikel: Entgiften: Volkskrankheit Nr 1

   

Heilpraxis Gröbner  

Heilung ist eine dem Leben innewohnende Fähigkeit.

wilfried Gröbner

Ihr Wilfried Gröbner
Heilpraktiker seit 1998